Bachblütentherapie

Bachblütentherapie

 

Krankheit ist weder Grausamkeit noch Strafe, sondern einzig und allein ein Korrektiv, ein Werkzeug, dessen sich unsere eigene Seele bedient, um uns auf unsere Fehler hinzuweisen, um uns von größeren Irrtümern zurückzuhalten, um uns daran zu hindern, mehr Schaden anzurichten – und uns den Weg der Wahrheit und des Lichts zurückzubringen, von dem wir nie abkommen sollen."

 

 

Dieser Satz stammt von Dr. Edward Bach (1886 – 1936) er war in England Arzt und arbeitete als Unfallchirurg in einem Londoner Krankenhaus, an dem er allerdings nicht lange blieb, da er keine große Liebe zur Chirurgie empfand. Er wurde krank und er war das erste Beispiel für seine spätere Theorie: Sein Körper teilte ihm mit das er nicht glücklich war.

Er interessierte sich für die Immunitätslehre und arbeitete viele Jahre in Labors und Krankenhausstationen und testete, prüfte, probierte und erarbeitete sich die wissenschaftlichen Forschungswege.

Bachs treibende Kraft in seinem Leben war die Suche nach der wahren Heilung. Er widmete sich ausschliesslich der Suche nach Heilmitteln aus der Natur. Er fand diese, in den Blüten wildwachsender, ungiftiger Blumen, Büschen, Sträuchern und Bäumen. Er erkannte die energetischen Qualitäten der Blütenpflanzen im Selbstversuch und konnte sie den jeweiligen Gemütszuständen zuordnen.

Die Bachblüten werden aus wässrigen Auszügen der 37 verschiedenen Blüten aufbereitet. Rock Water wird nach dem selben Verfahren aus heilkräftigem Quellwasser gewonnen.

 

Das Prinzip der Bachblütentherapie

Durch die harmonischen Schwingungen der Bachblüten werden:

seelische oder auch charakterlich bedingte negative Schwingungen im Lebewesen wieder in eine harmonische Schwingung gebracht. Hierdurch soll der Gleichklang von Körper und Seele und somit die Gesundheit gefördert werden.

Holistisch (vom griechischen holo = ganz) heilen bedeutet, den ganzen Menschen bzw. das ganze Tier einzubeziehen. Jedes seelische, geistige oder sich später körperlich manifestierende Symptom will uns sagen, das diese Einheit zwischen Körper, Seele und Gemüt gestört ist.

 

Die Herstellung der Bachblüten

Die Blüten werden im Stadium der Vollreife gepflückt und an einem sonnigen Tag in eine Glasschüssel mit Quellwasser gelegt, bis sie die Oberfläche bedecken. Die Schüssel bleibt in der Sonne stehen, so dass die Essenz der Blüten auf das Quellwasser übergehen kann. Das so angereicherte Wasser wird dann in eine Flasche gegossen und mit Alkohol aufgefüllt um sie haltbar zu machen.

Für die Essenz von Rock Water wird Wasser aus einer unberührten Quelle genommen, die für ihre heilende Wirkung bekannt ist oder zumindest, genährt von der Sonne und der frischen Luft, sich ständig in ihrem natürlichen Zustand befindet.

Die Kochmethode wird vorwiegend verwendet für Blüten der Bäume, Büsche und Sträucher, die sehr früh im Jahr blühen, bevor die Sonne ihre volle Kraft erreicht hat. Das sammeln erfolgt wie bei der Sonnenmethode, dann werden sie ausgekocht, mehrfach gefiltert und in vorpräparierte Einzelfläschchen gefüllt.

Somit wird gewährleistet das es keinerlei Schädigung der Pflanzen gibt und die gesamte Wesensenergie erhalten bleibt. Erde und Luft, um die Pflanze zur Reifung zu bringen, Sonne oder Feuer, um die Pflanzenseele aus dm Pflanzenkörper freizusetzen, Wasser als Trägersubstanz.

 

Wirkungsweise und Anwendung der Bachblüten

Die Bachblütentherapie kann grundsätzlich bei allen Erkrankungen eingesetzt werden. Sie ist besonders wirkungsvoll bei Beschwerden, Störungen und Krankheiten, die eine deutliche psychische Komponente haben. Bei Tieren, wo eine körperliche Krankheit diagnostiziert wurde, die auf die angewandten Therapien aber ungenügend reagieren, sollte immer über eine psychische Problematik nachgedacht werden. In solchen Fällen sollte eine begleitende Therapie mit den passenden Bachblüten verordnet werden um eine dauerhafte Heilung anzustreben.

Den 38 Blüten werden sieben Gruppen von Gemütszuständen zugeordnet:

Angst

Unsicherheit

Mangelndes Interesse an der Gegenwart

Einsamkeit

Überempfindlichkeit

Mutlosigkeit/Verzweiflung

Übertriebene Fürsorge

 

Die Rescue Remedy (Notfalltropfen)

enthalten folgende Bach – Blüten:

Cherry Plumb

Clematis

Impatiens

Rock Rose

Star of Bethlehem

Diese Mischung wird eingesetzt bei:

Schock, Unfall, Panik, Angst, Bewusstlosigkeit, Kreislaufkolaps, Vergiftung, Wunden, Blutungen, Schmerzen, Angst

 

Zur äußerlichen Anwendung:

Die Rescue Salbe: Juckreiz, Kahlstellen, aufgekratzte Stellen, Ekzeme, Insektenstiche

 

Da die Behandlung mit Bachblüten, keinerlei Nebenwirkungen hat, kann sie mit anderen Behandlungsmethoden kombiniert werden. Es ist wichtig, das Tier gut zu beobachten, denn alle Symptome der Krankheit und das Verhalten des Tieres geben Aufschluß über die richtige Wahl der Blüten. Die Unterstützung mit Bachblüten wird mindestens für die Dauer von 6 -8 Wochen, bei chronischen Erkrankungen auch bis zu einem Jahr gegeben. Es ist dann oft auch eine Neubestimmung der Blütenkombination nötig da viele unterdrückte Symptome durch die Therapie zum Vorschein kommen können und man die vollständige Ausheilung auf diese Weise erreichen kann.

Es sollten 4-6x täglich ca. 5-7 Tropen mit der Pipette am besten direkt eingegeben werden. Nicht die Menge, sondern die Regelmässigkeit und Häufigkeit sind massgebend für den Erfolg.